w%26h_Dentalwerk_edited.jpg

W&H Dentalwerk

W&A Austria GmbH
5111 Bürmoos, Ignaz-Glaser Straße 53
Österreich
+43 6274 6236 239
www.wh.com

Wenn im Juni der Weihnachtsmann kommt

Juni 1997. Wir hatten gerade ein neues, großes ERP System gekauft. Wegen dem Jahr 2000 und das Alte vieles nicht konnte. Die Auswahl basierte auf einem umfangreichen Pflichtenheft.

Dann kam Ing. Ernst Weichselbaum. „Wenn ich der Weihnachtsmann wäre und Ihr hättet 2 Wünsche frei, was würdet Ihr Euch wünschen?“ Da hatten wir Wünsche wie „weniger Hineinregieren der Kunden“, „wirtschaftliche Losgrößen“, etc. Und dann bauten wir mit ihm unser Unternehmen geistig auf der grünen Wiese neu. Am Ende des 2. Tages war der Entwurf fertig:

Fixe Durchlaufzeit 1 Tag. „Wir liefern inkl. Montage so schnell wie andere ab Lager“, so lautete der neue Leitsatz.

 

Das EDV-Projekt wurde gestoppt. Das Pflichtenheft landete im Kübel. Mit dem Chef wurde ein Projektteam gegründet und los ging´s. 

Das „Wollen“ war groß, der Widerstand auch. Führung wurde abgeschafft. Aus Spezialabteilungen wurden Fließteams. Die Tagesportionsmontage wurde eingeführt und der neue Prozess brauchte nur einen Bruchteil der Funktionalitäten vom großen, neuen ERP-System. 

Ja, es war anstrengend, viel Arbeit und nicht jeder erste Versuch war der Richtige. Aber die Ideen von Ernst Weichselbaum ließen uns nicht mehr los. Betriebsorganisation nach den Regeln des echten Lebens und mit den Fähigkeiten von erwachsenen Menschen. Der Erfolg war durchschlagend. Nach der Montage folgten die Teilefertigung und die Beschaffung. Notwendige Führungsleistung wurde wieder neu aufgebaut. Wir sind nunmehr seit über 20 Jahren auf diesem Weg. Wir haben viel erreicht und es gibt auch noch viel zu tun. Wir hatten uns im Juni 97 nicht gewünscht, den Umsatz mindestens zu verdreifachen und doppelt so groß zu werden. Das wären auch keine „handlungsanleitenden Ziele“ gewesen. Aber vielleicht sind es Effekte daraus, wenn im Juni der Weihnachtsmann kommt.

 „Persönlich danke ich Ernst Weichselbaum dafür, dass er mir mit seinem Modell der zeit- und menschenorientierten Betriebswirtschaft ein neues Leben im Beruf eröffnet hat“. 

Herbert Traschwandtner, Geschäftsführer-Operations