Die Peneder Unternehmenszentrale in Atzbach

Peneder

Peneder Bau-Elemente GmbH
4904 Atzbach, Ritzling 9
Österreich
+43 50 560-0
brandschutz@peneder.com

Das Familienunternehmen Peneder mit Sitz in Atzbach (Oberösterreich) ist Spezialist für Industrie- und Gewerbebau und vorbeugenden baulichen Brandschutz. Gegründet im Jahr 1922 hat sich Peneder vom Handwerksbetrieb zu einem am internationalen Markt erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Heute beschäftigt Peneder über 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehreren Standorten in Österreich, Deutschland und der Schweiz. 

 

Anfang 1996 begann Karl Peneder, Geschäftsführer in dritter Generation, gemeinsam mit dem Unternehmensberater Ing. Ernst Weichselbaum den Werksstandort Fraham umzustrukturieren und erzielte damit in kurzer Zeit enorme Ergebnisverbesserungen, die bis heute anhalten. Folgende zwei maßgebliche Veränderungen entstanden aus der Zusammenarbeit mit Ernst Weichselbaum: 

Neue Organisationsgeschtaltung

Zum einen wurden sämtliche Hierarchien aufgelöst und stattdessen Teamstrukturen gebildet. Diese selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeitsgruppen werden zwischenzeitlich durch einen Teamleiter geführt. Klare Regeln, die gemeinsam mit der gesamten Mannschaft ausgearbeitet wurden, bestimmen den Arbeitsablauf. Zusätzlich wurde ein partizipatives, ergebnisorientiertes Entlohnungsmodell eingeführt. Infolge dieser Veränderungen hat sich Peneder zu einem äußerst gefragten Arbeitgeber entwickelt und wurde zum viel besichtigten Paradebeispiel eines „Fraktalen Unternehmens“. Dies bedeutet, dass Verantwortung, Intelligenz und Unternehmergeist in jedem Fraktal, d.h. in jedem Bereich, Team und in jedem Einzelnen angesiedelt sind.

Die Brandschutztüren und -tore werden in hochmodernen Fertigungen produziert

Kundenspezifische & schnelle Produktion

Zudem beschloss das Unternehmen, alleinig den Kunden in den Mittelpunkt der Fertigung zu stellen. Die Fertigwarenlager wurden aufgelöst und seither werden nur mehr jene Brandschutzkonstruktionen produziert, die bereits bestellt sind. Solange nicht alle technischen Informationen vorliegen, wird nicht gefertigt. Indem der Vertrieb die Produktion täglich über den OK-Punkt neu einsteuert, wird die Produktionsplanung auf ein Minimum reduziert, da sie im täglichen Rhythmus stattfinden kann. Daraus resultiert ein System, das nicht nur schnell und flexibel, sondern auch weniger fehleranfällig ist. So konnte die Lieferzeit der Maß-Brandschutztüren auf 36 Stunden verkürzt werden. Bereits am Point-of-Sale kann dem Kunden eine verbindliche Lieferzeit zugesagt werden, auf die er sich verlassen kann. Peneder erarbeitete sich in der Folge den Ruf als schnellster Lieferant für hochwertige und maßgefertigte Brandschutztüren – ein Marktvorteil, von welchem das Unternehmen und zahlreiche zufriedene Kunden bis heute profitieren. 

 „Ich habe die Zusammenarbeit mit Ernst Weichselbaum von Beginn an sehr konstruktiv erlebt. Er ist ein absoluter Praktiker und ein Unternehmensberater auf Augenhöhe, der meine Sprache spricht. Wir haben uns gegenseitig mit unseren Ideen beflügelt und Veränderungen, die anfangs noch undenkbar waren, möglich gemacht“. 

Karl Peneder, Geschäftsführer der Peneder Holding

Als Experte für Brandschutz produziert Peneder widerstandsfähige Feuerschutztüren und -tore aus Stahl und Aluminium-Glas. Alle Brandschutzlösungen sind am Stand der Technik und gewähren größtmögliche Sicherheit. Ob elegante Innentür oder großes Schiebetor, die innovativen und zuverlässigen Konstruktionen von Peneder überzeugen durch Vielfalt und Schnelligkeit. Der Großteil der Konstruktionen aus Stahl wird mittlerweile in 30 Stunden gefertigt und innerhalb von 10 Werktagen österreichweit geliefert. Bei den Alu-Glas-Produkten sind es konkurrenzlose vier Wochen.